Webdesign


Früher wurden Internetauftritte meist als statische Webseiten konzipiert. Diese verfügten nur über wenig dynamische Inhalte. Um eine Internetseite allerdings interessant zu gestalten, bedurfte und bedarf es bisweilen Änderungen am Text oder am Design. Ein solches Update der Webseiten gestaltete sich daher für den Laien meist sehr schwierig bis gerade zu unmöglich.

Dieses Problem kann man heute mit einem zuverlässigen CMS-System wie Joomla oder Wordpress geschickt umgehen. Nun braucht man nicht immer gleich die Hilfe eines Spezialisten zu Rate zu ziehen. Bei diesen CMS-Systemen benötigt man keine Programmierkenntnisse, um die Webseite inhaltlich zu verändern. Unabhängig davon, mit welchem Betriebssystem man arbeitet, können alle Änderungen direkt via Internet Browser und vor allem kinderleicht vorgenommen werden. So bleibt die Webseite immer auf dem aktuellsten Stand.

Da bei dem CMS System von Joomla und Wordpress die Inhalte und das Layout getrennt sind, kann man auch das optische Aussehen der Webseite leichter ändern, ohne das die Inhalte davon betroffen werden. Diese offene System-Architektur des CMS erlaubt es auch eigene Module zu programmieren und einzubinden. Selbst die Installation des CMS Systems, gleich ob bei Joomla oder Wordpress, ist eine ganz einfache Sache. Man erhält nämlich das komplette Layout und das umfassende CMS System einfach Dateiordner, den man nur über den FTP-Zugang an die richtige Stelle kopieren muss. Diese Installationsart schafft auch jemand, der keine großen Vorkenntnisse mitbringt.

Neben der einfachen Installation und Anwendung des CMS Verwaltungsbereiches bieten sich mit Joomla und Wordpress ungemein viele Darstellungsmöglichkeiten. Man bekommt nämlich unzählige kostenlose Layoutvorlagen und Designs für die beiden CMS Systeme. Damit werden sowohl Joomla als auch Wordpress jedem Geschmack gerecht und man kann so gut wie alle unterschiedlichen Webprojekte mit einem passenden Layout ausstatten.